Anzahl Besucher seit 12/2015

75981

 

 

 

 Jahresbericht und Artikel des Jahres 2015

Jahresbericht der Freiwilligen Feuerwehr Seddin

für das Jahr 2015

 

 

Die Kameradinnen und Kameraden haben über das gesamte Jahr wieder unzählige freiwillige Stunden im Dienste der Gemeinde und deren Bürgern geleistet. Sie nahmen an diversen Ausbildungen, Einsätzen, Gerätediensten, Brandsicherheitswachen und vielen kulturellen Veranstaltungen in der Gemeinde und darüber hinaus Teil, auf die nachfolgend noch eingegangen wird. Außerdem ist zu erwähnen, dass die Freiwillige Feuerwehr Seddin seit Ende des Jahres wieder mit einer neuen überarbeiteten Homepage (www.feuerwehr-seddin.de) online ist. Als wesentliche Neuerung in der Einsatztechnik ist die Beschaffung eines Überlebensanzugs zur Wasser- und Eisrettung zu nennen.

 

Mitgliederentwicklung

Nach zwei Kameraden und eine Kameradin im Vorjahr, konnte die Freiwillige Feuerwehr Seddin im Jahr 2015 wieder einen jungen Neukameraden und eine junge Neukameradin für den aktiven Dienst gewinnen. Die Wehr besteht aus 33 aktiven Kameraden (26 Männer und 7 Frauen), sowie 6 Kameraden in der Alters- und Ehrenabteilung. Vier Kameraden konnten für Ihre 40-jährige Arbeit im Dienste der Freiwilligen Feuerwehr Seddin geehrt werden, wobei hervorzuheben ist, das drei davon von Ihnen noch am aktiven Einsatzdienst teilnehmen.

 

Ausbildung

Im Jahr 2015 waren besonders viele Kameradinnen und Kameraden zu Lehrgängen auf Gemeinde-, Kreis- und Landesebene und dementsprechend viele Beförderungen galt es vorzunehmen. Die erfolgreich abgeschlossenen Lehrgänge im Jahr 2015 setzen sich zusammen aus

  • Vier Kameraden/Innen, die zum Sprechfunker
  • Zwei Kameraden, die zum Atemschutz-Geräteträger

  • Zwei Kameraden, die zum Maschinisten

  • Ein Kamerad, der zur Technischen Hilfeleistung

  • Ein Kamerad, der zum Truppführer

  • Ein Kamerad, der zum Zugführer

die ausgebildet wurden.

Desweiteren nahmen drei neue Kameraden am Grundlehrgang Truppmann Teil 1 und zwei Kameraden am Fahrsicherheitstraining teil.

Weiter zu nennen ist auch ein Ausbildungssamstag im Juli, der zusammen mit der DLRG und der Freiwilligen Feuerwehr Reesdorf durchgeführt wurde. Thema dieser Veranstaltung war die Wasserrettung in verschiedenen Stationen. Im November wurde eine Übung in der neuen Flüchtlingsunterkunft in Neuseddin durchgeführt.

Über das gesamte Jahr verteilt, fanden Operativ-taktische Studien in der Flüchtlingsunterkunft, in der Heimvolkshochschule und bei Kfz-Teile24 statt.

 

Einsatzgeschehen

Die Kameradinnen und Kameraden wurden zu 69 Einsätzen gerufen, davon allein 29 Mal in Verbindung mit einer Gefahr durch einen Ast oder einen Baum (Sturm Niklas trug im Wesentlichen dazu bei). Der einsatzreichste Monat war der Januar mit 14 Einsätzen und die meisten Einsätze erfolgten in den Vormittagsstunden.

Grundsätzlich lässt sich auch in diesem Jahr wieder erkennen, dass sich der überwiegende Teil der Einsätze der Technischen Hilfeleistung zuordnen lässt, wobei auch nahezu das gesamte Spektrum von Türöffnungen/Tragehilfen, über Verkehrsunfälle auf Bundesstraßen und Bundesautobahnen, bis hin zu Einsätzen in Verbindung mit gefährlichen Stoffen und Gütern, vertreten ist.  Ebenso waren aber auch wieder Brandeinsätze abzuarbeiten.

Als besonderer Einsatz ist der Brand einer Lagerhalle in voller Ausdehnung im September im Ortsteil Neuseddin zu nennen. Einmal mussten die Kameradinnen und Kameraden  auch außerhalb des eigenen Einsatzgebietes tätig werden. Im Oktober benötigten die Feuerwehren des Amtes Beelitz überörtliche Unterstützung bei der Bekämpfung eines Gebäudebrandes.  Mit 69 Einsätzen war das Jahr 2015 ein überdurchschnittlich einsatzreiches Jahr für die Freiwillige Feuerwehr Seddin. Erfreulicherweise wurde kein Kamerad in Verbindung mit dem Einsatzdienst verletzt.

 

 

Kulturelle Ereignisse

Im März fand die Jahreshauptversammlung im Seddiner Jägerhof statt, bei der wieder einige Kameraden, aufgrund der über das Jahr gezeigten Leistungen, geehrt und befördert wurden.

Auch in diesem Jahr wurde wieder im April ein Osterfeuer, das 18., auf der Festwiese durchgeführt. Die Kameradinnen und Kameraden sind, gerechnet von der Holzannahme bis zum Aufräumen am Ostersonntag, im Normalfall drei Tage gefordert, um das Osterfeuer jedes Jahr auf das Neue zu einer gelungenen Veranstaltung für die Bürger der Gemeinde und darüber hinaus, zu machen.

Im Mai nahmen die Kameradinnen und Kameraden an einem Boule-Turnier zwischen der Feuerwehr und dem DORV-Club teil, das wir für uns entscheiden konnten. Im Juni konnten unsere Mitglieder auch wieder vordere Plätze bei den Seddin Open im Boule erreichen.

Im August fand wieder der traditionelle 12. Seddiner See Pokal und der 7. Pokal des Bürgermeisters im Löschangriff nass, statt. Gleichzeitig bildete der Seddiner See Pokal wieder den 4. Lauf und die Abschlussveranstaltung des Brandenburger 4-Bahnenpokals. Darüber hinaus nahmen die Kameraden wieder brandenburgweit über die gesamte Saison an diversen Wettkämpfen im Löschangriff nass teil.

Im Oktober fand das immer  gern gefeierte Saisonabschlussgrillen statt. Im November unterstützten wir wieder die Kita Seepferdchen beim Kitafest und dem dazugehörigen Fackelumzug für die Kinder der Gemeinde.

Das Ende des kulturellen Jahres bestand im Dezember wieder in unserem Mitwirken beim Adventsfest am Kirchplatz , welches uns wie in jedem Jahr drei Tage auf Trapp hielt.

 

 

Benjamin Böge

Ortswehrführer FF Seddin

 18. Osterfeuer 2015

 

Nur vier Tage nach Orkansturm Nicklas stand das Osterfest vor der Tür. Mit großem Bangen haben wir, die Feuerwehrkameraden, dem traditionellen Osterfeuer entgegen gefiebert. Doch die Wettervorhersagen stimmten uns zuversichtlich und so konnten die Vorbereitungen auf das Osterfeuer wie geplant durchgeführt werden. 

Als es am Ostersamstag um 15 Uhr mit dem Kinderspaß und Kaffee & Kuchen losgehen sollte, setzte jedoch prompt eine starke Windböe ein und brachte einen kleinen Regen- und Schneeschauer über dem Festplatz herein. Die Feuerwehrfrauen waren zeitweise damit beschäftigt, das Kuchenzelt am Boden zu halten – was ihnen mit viel „women-power“ auch gelang. Leider ließ dieser Schauer jedoch auch einige Anwohner lieber zu Hause verweilen. Dennoch hatten die wenigen Nachmittags-Besucher – besonders die Kinder - ihren Spaß bei den Spielen und einem netten Plausch. 

Um 19 Uhr begann dann der Umzug des Spielmannzuges Neuseddin durch Seddin. Begleitet von vielen Anwohnern zogen die Musiker mit der Kinderfeuerwehr entlang der Hauptstraße und dem Wiesenweg hin zum Festplatz. Von der Musik begleitet wurde anschließend das Feuer entzündet.

Bei kühlem, aber stabilem Wetter wurde bei guter Tanzmusik und ausgelassener Osterstimmung bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Wir bedanken uns bei allen Unterstützern, die uns bei der Planung und Durchführung zur Seite standen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt:

Freiwillige Feuerwehr Seddin
Hauptstaße 18
14554 Seddiner See  

Tel: 033205 / 46512