Anzahl Besucher seit 12/2015

75996

 

 

 

Eckdaten aus den 1980'er Jahren 

1980

Am 30. April wurde die Seddiner Wehr mobil. Sie bekam ein KLF B1000 für den Feuerwehrdienst. Darüber hinaus wurde die Feuerwehr aufgefordert 6 Kameraden zu DLA-Trägern auszubilden bzw. ausbilden zu lassen.

Ebenfalls am 30 April erhielt die Feuerwehr Seddin ein Schreiben des amtierenden Bürgermeisters Herr Nickel, in dem er den Kameraden mitteilt, dass die Auszeichnung zur „vorbildlichen freiwilligen Feuerwehr“ erfolgt ist. Diese Auszeichnung wurde mit 300 Mark prämiert.

Es wurde eine Auflistung von Schwerpunktobjekten im Bereich Seddin aufgestellt. Darunter zählen:

     VEB Entenzucht- und Produktion Seddin       Stückenerstraße

     VEB Binnenfischerei Potsdam BT Seddin      Hauptstraße

     Kindergarten Seddin                                    Hauptstraße

     Flüssiggas-Vertriebsstelle Helmut Voigt         Hauptstraße

     HOG „Jägerhof“                                            Leipziger Straße

     KG „Drei Linden“                                          Kirchplatz

Für den Kindergarten wurde ein Evakuierungsplan erarbeitet.

Am 01.09. wurde eine Ausrückeordnung eingeführt. Brandschutzkontrollen wurden einmal jährlich in allen Haushalten durchgeführt. Beim Pokalausscheid erreichte die Männermannschaft den 3. Platz.

Am 10.10. gab es einen Brand in der Weinbergstraße - eine Bürgerin kam dabei ums Leben. Kamerad Engel wurde bei seiner Ersten Hilfeleistung mit Schnittwunden verletzt und musste im Krankenhaus versorgt werden.

1981

1 Brand in Seddin (lt. Fahrtenbuch) am 10.05.

1982

Zum ersten Mal ist die Rede von 5 Feuerwehrfrauen. Die Wehr zählt insgesamt 30 Kameraden. 1 Brand (lt. Fahrtenbuch) am 05.05. in Neuseddin

1983

Die Feuerwehr Seddin hat sich von 30 auf 47 Kameraden vergrößert, darunter 5 Frauen.

Bei den Kreismeisterschaften belegt die FFw von insgesamt 17 Mannschaften den 4. Platz, Kähnsdorf belegte Platz 2.

Ein Tätigkeitsbuch wurde eingeführt und eine Schlüsselordnung für die

Gerätehausschlüssel wurde festgelegt. 10 Kameraden bestätigten mit ihrer

Unterschrift den Erhalt eines Gerätehausschlüssels.

Die Angehörigen der örtlichen freiwilligen Feuerwehr Seddin schließen sich dem Aufruf der freiwilligen Feuerwehren des Stadtbezirkes Berlin-Treptow an und stellen sich folgende Zielsetzungen für das Jahr:

     Qualifizierung der Führungs- und Leitungstätigkeit

     Stabilisierung des Personalbestandes und Sicherung des Kadernachwuchs

     Einheitliche Organisation des Dienstes

     Erreichung einer hohen Effektivität und Qualität der staatlichen Kontrolle im

     Brandschutz

     Gewährleistung der Einsatzbereitschaft der Technik und Geräte

     Teilnahme am Wettbewerb „schöner unsere Städte und Gemeinden – mach

     mit“

     Kontrolle und Abrechnung

1 Brand in Seddin (lt. Fahrtenbuch) am 22.01. und ein Flächenbrand in Kähnsdorf am 01.09.

1984

Aufgrund des zu leistenden Wehrdienstes des amtierenden Wehrleiters M. Charlett, übernimmt Th. Nickel vertretungsweise diesen Posten.

In Vorbereitung des 11. Parteitages der SED und des 40. Jahrestages der Befreiung vom Faschismus engagierten sich die Kameraden bei der Losung „Hohe Leistungen zum Wohle des Volkes und für den Frieden – Vorwärts zum 11. Parteitag der SED“.

Die Männerwettkampfmannschaft nahm am Pokallauf in Ferch teil und erzielte den 2. Platz. 1 Brand in Seddin am 15.01.; 1 Brand in Neuseddin am 26.04. und Sturmschäden wurden beseitigt am 01.12. (lt. Fahrtenbuch)

1985

Eine Statistik weist ein durchschnittliches Alter in der Wehr von 38,4 Jahre aus.

1 Brand (lt. Fahrtenbuch) am 25.08.

1986

Das Kampfprogramm der Feuerwehr Seddin verfolgt in diesem Jahr die gleichen Jahresziele wie im Jahre1983.

Es wurden lt. Fahrtenbuch keine Einsätze gefahren.

39 Kameraden verzeichnet die Feuerwehr in Seddin.

1987

Am 1. August feiert die Wehr ihr 60-jähriges Jubiläum auf dem Kirchplatz in Seddin. Es wurde angeboten: Schießen, Kegeln, Aalgreifen, Kinderbelustigung, Tombola, Grillen und Verkaufsstände. Für den Eintritt wurden 2.10 M verlangt.

1 Brand am 31.09. in Seddin und 1 Kohlebrand am 26.07. in Seddin

Die Feuerwehr hat insgesamt 44 Kameraden.

1988

Der Wehrleiter Michael Charlett hat einen Arbeitsplan und einen  Schulungsplan für das Jahr 1988 erstellt. Es wurde dem Rat des Kreises bei  der Erstellung der „Chronik Brandschutz“ zugearbeitet.

Der KLF B1000  wurde umgerüstet.

Festlegung von Maßnahmen bei Auslösung von  Waldbrandwarnstufen.

                  Bei Stufe 1     öffentliche Bekanntmachungen

                                       Überprüfung der Feuermeldestellen etc.

Zusätzlich    bei Stufe 2     Einsatzbereitschaft rund um die Uhr

Zusätzlich    bei Stufe 3     Verbot über  das Betreten oder Befahren der Wälder

                                       Einschränkungen mit offenem Feuer auf Zeltplätzen

Zusätzlich     bei Stufe 4    Verbot von offenem Feuer auf Zeltplätzen

                                       Tägliche Meldung an den Bürgermeister

                                       Verbot von Ausbreitung leichtbrennbarer Chemikalien

                                       Auf landwirtschaftlichen Flächen

Ein Brandeinsatz ist lt. Fahrtenbuch  zu verzeichnen. Am 15.07. brannte es in der Schuppesiedlung. Die  Wehrstärke beträgt 44 Kameraden.

1989

Aufgrund der praktischen Erfahrung aus dem letzten Jahr hat der   Wehrleiter

Michael Charlett erneut einen Arbeitsplan, einen   Schulungsplan und einen

Versammlungsplan für das Jahr 1989 erstellt.

  

Überprüfung der Feuerwehr durch die Kontrollgruppe des Rates des   Kreises und VPKA Potsdam, Abteilung F

Sämtliche Ausrüstungsbestandteile wurden gekauft, wie z. B. Jacken, Kombis,

Hakengurte und Handlampen. 1 Waldbrand am 25.03. und ein Waldbrand am 20.06. (100 qm). Die Wehr hat 44 Kameraden.

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt:

Freiwillige Feuerwehr Seddin
Hauptstaße 18
14554 Seddiner See  

Tel: 033205 / 46512